Nürnberger Kolloquien zum Brandschutz 2016

Brandschutzlösungen im Bestand

Eine relativ große Anzahl der in Deutschland vorhandenen Gebäude entspricht in Bauweise und Ausstattung nicht (mehr) den aktuellen brandschutzrechtlichen Vorschriften. Die Baugenehmigung bescheinigt zwar den Bestandsschutz, dieser besteht jedoch nicht grenzenlos. Die Nürnberger Kolloquien zum Brandschutz befassen sich 2016 deshalb intensiv mit der Risikobewertung von Bestandsbauten und den daraus resultierenden Anpassungspflichten für den Eigentümer / Betreiber, vor allem bei Nutzungsänderungen und nachträglichen Ausbauten.

Neben theoretischem Grundlagenwissen gehen die Experten vor allem in unterschiedlichen Praxisbeispielen auf Herausforderungen und Lösungen verschiedenster Brandschutzmaßnahmen und Bauteile im Bestand ein:
Wie wird der Umgang mit Gefahr für Leben und Gesundheit an Schulen gehandhabt?
Wo sind Einsatzmöglichkeiten, aber auch die Einsatzgrenzen, des 2. Rettungsweges über Rettungsgeräte der Feuerwehr?
Brandaktuell: Wie geht man mit der Umnutzung im Sinne einer neu einzurichtenden Flüchtlingsunterkunft um?

Abgerundet wird das Programm durch einen Impulsvortrag zum Brandschutzkonzept der Technischen Hochschule Nürnberg.

Begehung: Praxis zum Anschauen

Live vor Ort:
Erfahren Sie wie Technik, Organisation und Betrieb aufeinander abgestimmt werden können sowohl in Altgebäuden als auch bei neuen Hochschulgebäuden.

Zielgruppe

Architekten, Bauingenieure, Bauherren und Sachverständige, Mitarbeiter aus Gemeinden und Behörden, Mitarbeiter im betrieblichen Gebäudemanagement.

Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau erkennt die Nürnberger Kolloquien zum Brandschutz 2016 mit 7,5 Zeiteinheiten als Fortbildungsveranstaltung an.

Partner

Sie haben Fragen?

Telefon 0911 / 424599 - 0

info@verbund-iq.de

MO - FR 08:00 - 16:00 Uhr

Unser Partner